Gestern hätte ich fast meinen PC aus dem Fenster geworfen. Nicht so schlimm, ich wohne im Keller, tief wäre der also nicht gefallen.

Heute, hat das Kind Fieber und ist zu Hause. Zu meinem Glück schläft sie jedoch brav ihre Krankheit raus. (Das bereue ich dann heute Nacht) Auf jeden Fall kam ich so dazu mich noch einmal hinzusetzten und herauszufinden, was Book on Demand und ich tun können damit wir beide zufrieden sind.

Irgendwann im Schreibprozess hatte es mir die Formatierung komplett zerhauen und so stellte sich heraus, dass das Schriftzeug noch einmal in ein anderes Dokument übertragen werden muss. Das kann ich jedoch erst machen, sobald die zweite Korrektur fertig ist.

Hierfür auch ein weiteres Danke an unseren Rob, der gerade vom Jakobsweg zurück gekommen ist.

Das Cover ist hochgeladen und während mir die Vorderseite sehr gut gefällt bin ich mit Rückseite und Buchrücken nicht 100% zufrieden, aber besser schaffe ich es jetzt im Moment leider nicht und ich hoffe, dass der Inhalt des Buches darüber hinwegtröstet.

Bis die Korrektur bei mir ankommt habe ich sozusagen Freizeit und werde mich zur Ablenkung um den Plot von „Kaffeerosen“ kümmern. Näheres dazu erfahrt ihr auch in Kürze.

Unser Termin, der 15te Oktober steht noch immer. Und ich bin mittlerweile ein Nervliches Wrack.

Aber dennoch wird es noch eine Leseprobe geben, in der unser lieber Kommissar Hunter vorgestellt wird. Ich bezweifle jedoch, dass ich das heute noch schaffe.

Ich wünsche auf jeden Fall einen angenehmen Start in diese Woche.

 

 

 

 

Share